Donnerstag, 17. März 2011

Der Mythos Frau und Arschloch!

Heute melde ich mich mal mit einem Thema, was mich ja schon echt lang beschäftigt (und ich denke nicht nur mich sondern viele andere Menschen auch). Es geht um das Thema "Frauen stehen auf Arschlöcher"

Und ich frage mich ganz ehrlich, ist das wirklich so? Lest selbst!

Stehen Frauen auf Arschlöcher?

>>Viele Männer vermuten, vor allem nach herben Enttäuschungen oder wenn die umschwärmte Flamme sich letztendlich für einen anderen entschieden hat, dass Frauen im Grunde nur auf knallharte Macho-Typen, also sogenannte “Arschlöcher” stehen. Gerade Männer, die sich selbst für nett und zuvorkommend halten, glauben gern an den Mythos vom respektlosen, aber dennoch erfolgreichen Mann. Doch diese Behauptung ernsthaft zu hinterfragen, kommt leider nur den wenigsten in den Sinn. Wie ein Virus hält sich diese Meinung hartnäckig unter den vermeintlichen Gentlemen als einziger Grund für deren wiederkehrendes Versagen beim weiblichen Geschlecht. Doch wieso glauben viele Männer, dass Frauen auf “bad guys” in Form von männlichen Arschlöchern stehen und diese den “liebevollen” Herren jederzeit vorziehen?

Die Erklärung für diese zweifellos falsche Annahme ist an sich relativ einfach. Viele Männer, hauptsächlich die, denen es an nötiger Charakterstärke mangelt, verändern sich während einer Beziehung zum Teil erheblich. Vor allem dann, wenn die Unsicherheit einen Mann dominiert, tut dieser alles, nur um der Frauenwelt auch jederzeit zu gefallen. Es gibt keine Widerworte oder heftige Streits, die womöglich die bestehende Beziehung gefährden könnten. Permanent versuchen diese Männer den häuslichen Frieden zu wahren und es der Frau oder Freundin jederzeit recht zu machen. Dabei nehmen sie sich selbst zurück und lassen die Liebste in vollem Umfang gewähren. Doch das große Problem liegt nahe. Die Dame hat den Mann meist so nicht kennengelernt, geschweige denn zu irgendeinem Zeitpunkt überhaupt nach einem Ja-Sager gesucht. Zwar mögen gewisse weibliche Eigenarten darauf hindeuten, dass Männer entsprechend den Vorstellungen der Damenwelt erzogen werden sollen, doch dies ist nur ein zwischenmenschliches Machtspiel, in dem der Mann keinesfalls unterliegen sollte. Tut er es dennoch, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die dominierende Frau von ihrem Partner gelangweilt ist und sich dem Nächsten zuwendet.

Frauen mögen in Wahrheit keine Arschlöcher oder Machos. Wenn Sie doch ab und an auf die falschen “Typen” reinfallen, dann aber nur deshalb, weil sie sich gelegentlich leicht blenden lassen oder noch nicht über die nötige Erfahrung verfügen. Grundsätzlich stehen Frauen lediglich auf Männer, die selbstbewusst sind und mit Leidenschaft ihr eigenes Ding durchziehen. Männer, die einfach wissen was sie wollen und eine Sache mutig anpacken. Sobald ein vermeintlich selbstbewusster Mann zum Ja-Sager mutiert, ist jeglicher Zauber in Kürze verflogen. Eine Frau braucht einfach einen Mann, der seine eigene Meinung konsequent vertritt. Sie wollen sich von ihrem Partner führen lassen und gewisse Dinge von ihm lernen. Sobald es andersrum läuft, ist ebenso der Wurm drin. Eine derartige Beziehung scheitert folglich schneller, als den meisten lieb sein dürfte.

Sicherlich sollte der Mann rücksichtsvoll und nett zu den Frauen sein. Er muss aber ebenso hart und selbstbewusst auftreten, wenn eine Frau versucht ihn zu ändern. Wer sich als Mann auf der Nase rumtanzen lässt, verliert bald den nötigen Respekt und muss mit den einschneidenden Konsequenzen rechnen.

Die meisten dieser Männer machen einfach nur einen entscheidenden Fehler. Sie himmeln die Frauen derart untergeben an, dass sie ihnen bald keinen Wunsch mehr abschlagen können. Sie tun alles und geben alles, was im Endeffekt dazu führt, dass sie ihr Gesicht verlieren und sich selbst zu einem Sklaven degradieren. Was man(n) dann noch übrig hat, sind schlichtweg verwöhnte Gören, die, nachdem sie mit einem fertig sind, wie Heuschrecken weiter zum nächsten Opfer ziehen.

Wer als Mann eine Frau beeindrucken will, der muss seinen eigenen und vor allem festen Charakter haben. Darüber hinaus muss er bereit sein, diesen jederzeit glaubhaft zu vertreten. Nicht zuletzt wirken Männer, die im Grunde die Nettigkeit in Person sind, auf Frauen einfach nur abschreckend. Diese “liebe Art” signalisiert nämlich nichts anderes als Abhängigkeit und Unselbständigkeit. Doch wahrscheinlich hasst das weibliche Geschlecht nichts mehr, als diese beiden Eigenschaften an einem Mann. Vor allem dann, wenn es sich dabei um ihren Partner handelt.

Was Frauen also zu den sogenannten “Arschlöchern” hinzieht ist nicht die Respektlosigkeit oder eine sonderlich brutale Art, sondern die Individualität. Ein Charakter, der sich von den anderen sabbernden Hündchen in der Männerwelt deutlich abhebt. Zwar wollen Frauen umschwärmt werden, aber sie brauchen auch die gewisse Gegenwehr. Ein Ja-Sager erfüllt nicht die Kriterien, da er sich letztendlich nur aufopfert und selbst kaum Forderungen stellt. Diese sklavenhafte Grundeinstellung, die lediglich dem Frieden dient, ist aber beim Spiel der Liebe mehr als nur tödlich und fatal. Wer also den Kampf um eine Frau verloren hat, sollte sich diese Gedanken zu Gemüte führen und entsprechend verinnerlichen. Es nützt nichts, einer gescheiterten Beziehung Ewigkeiten nachzutrauen. Vielmehr müssen die eigenen Schwächen konsequent analysiert werden,  um Fehler der Vergangenheit in Zukunft zu vermeiden.<<

Was denkt ihr jetzt, nachdem ihr diesen Text gelesen habt? Ich persönlich denke, dass in dem Text echt viel Wahrheit steckt. Aber das Thema Frau und Arschloch ist ein Thema, über das man ewig disskutieren könnte.

Hoffentlich habe ich hiermit ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht :3

Kommentare:

  1. Ist der Text von dir?

    ein paar sachen stimmen schon, das steht außer Frage. (Hardcore-Individualisten und Arschlöcher sind eben spannend. ;3)

    Zuviel Gegenwehr ist aber auch nicht das wahre. Ich mag nette Männer und wer sagt denn, dass ein *netter* Mann nicht individuell und spannend sein kann?
    Liebes Verhalten schließt einen gefestigten charakter ja nicht aus.
    Und ein Hirnloser Ja-Sager, der mir alles hätte durchgehen lassen, sowas ist mir noch nie untergekommen... xD

    Und im Endeffekt kann man nicht aus seiner Haut.
    (Von wegen eigene Schwächen konsequent analysieren...)
    Wenn ich das ganze jetzt auf mich ummünze, kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass ich *nett* bin. Ich habe niemanden betrogen, schlimm belogen, bin nicht abwertend oder gemein und habe auch kaum jemandem falsche Hoffnungen gemacht und verlange auch keine Übermenschlichen dinge von meinem Partner.
    Also gehöre ich automatisch zu der Sorte "Ja-Sager", nur weil ich kein klassisches Arschloch bin?

    Gut, ich habe Beziehungsmäßig dafür immer ordentlich eins auf den Deckel bekommen... und ich kenne meine Schwächen sehr wohl.
    Aber selbst wenn ich versuchen würde, etwas mehr *Arschloch* zu sein, nur um bei mehr Frauen landen zu können, damit alle auf mich abfahren etc. ... selbst wenn mir das gelingen würde, würde ich mich furchtbar fühlen weil das eben nicht ICH bin.

    Und eine Beziehung auf einer absichtlich herbeigeführten Persönlichkeitsänderung aufzubauen ist doch irgendwie... gefährlich?

    Ganz zu schweigen davon, dass es schon genug ECHTE Arschlöcher auf der Welt gibt. Da muss ich nicht auch noch so tun als wäre ich eines.

    Njah. Rahmen erfolgreich gesprengt. x'DD
    Über das Thema denke ich in letzter Zeit auch oft nach... aber wie du so schön sagst, kann man zu diesem Thema stundenlang diskutieren ohne zu einem brauchbaren ergebnis zu kommen...

    Also sag ich einfach mal Gute Nacht! :3

    AntwortenLöschen
  2. @Flausch: Der Text ist nicht von mir, ich habe den auf ner Seite gefunden. Weiß nur nicht mehr welche und ich hatte mir das mal abgespeichert nur die Quelle nicht dazu T^T

    Natürlich muss es passen, aber die meisten "netten" Männer die ich bisher kennegelernt habe, hatten keine Persönlichkeit und haben alles getan um der Frau zu gefallen und meinst du nicht, dass das dann auch das Verbiegen der Persönlichkeit ist? Man sollte die Menschen nehmen wie sie sind und nicht anders.

    Lügen und betrügen hat ja nichts mit Individualismus zu tun. Ich bin auch noch nie fremd gegangen oder habe jemanden gravierend belogen, eher im Gegenteil bisher schrecke ich alle mit meiner vorlauten Klappe ab und weil ich sage was ich denke D:

    Ein Ja-Sager ist mir schon untergekommen, der hat mir echt ALLES durchgehen lassen und es war echt der Horror. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass Männer die sich vom Rest abheben unheimlich interessant sind und man will automatisch wissen: wer ist dieser Mensch.

    Wenn ein Mann mit Absicht versucht "Arschloch" zu sein der benutzt Pick-Up und das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Ich denke der Schlüssel zum Erfolg ist die richtige Mischung, klar sollen Männer nett sein und auch mal n Gentleman, aber sie müssen trotzdem Individualität beweisen und auch mal kontern. Leider habe ich viel zu viele Männer kennenlernt die das nicht haben, die einfach nur nett sind und glaub mir, das ist sterbenslangweilig.

    Viele Frauen setzen aber auch die Erwartungen an einen Mann so hoch, dass er diese Erwartungen NIEMALS erfüllen kann, egal was er tut. Da tun mir die Männer schon echt leid D:

    Also ich kann für mich behaupten dass meiner Meinung nach n Mann schon nett sein sollte, wenns die Situation erfordert aber er muss sich gegen meine große Klappe durchsetzen können aber nicht gleich alles so ernst nehmen was ich sage (bin ziemlich frech xD) und er muss trotzdem noch irgendwie mysteriös bleiben damit er interessant bleibt und natürlich muss er treu und ehrlich sein. Er muss halt ne Herausforderung sein aber ich muss wissen, dass ich Erfolg haben kann ^__^

    Puh, nu is der Text doch länger geworden als ich wollte xD Ich hoffe nur, du verstehst was ich damit sagen wollte :o

    Ach und ich wollt noch sagen, die liebsten Menschen sind mir die, die sind wie se sind und nicht wie ich se gern hätte :D

    AntwortenLöschen
  3. dein Text steht auch haargenau auf dieser Seite: http://www.verfuehrung.info/blog/2007/11/16/stehen-frauen-auf-arschlocher/

    ich schau mal, ob ich den einen Text wiederfinde den ich mal darüber hatte, wieso Frauen ausgerechnet auf Arschlöcher stehen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Also. Ich habs gefunden. Man gebe bei google einfach 'Warum Frauen keine netten Männer Lieben' ein und erhält zich Seiten, die ein und denselben Text vorweisen können ;)

    Hier hätten wir dann auch gleich ein solches Exemplar und damit die Antwort, wieso Frauen keine netten Männer Lieben ;)

    http://www.postpla.net/fun-raetsel-planet/frauen-keine-netten-maenner-lieben.24706.html

    AntwortenLöschen
  5. @Mauz: Also die 2. Seite finde ich echt extrem übertrieben. Da wird das Thema echt schon ins Lächerliche gezogen. Da werden die Frauen schon als Schlampen hingestellt was ja nun echt nicht alle Frauen sind. Es sind eher ein paar Kommentare die das Richtige meinen. Ich finde es ist schon ne Sache die echt kompliziert ist, weil die Männer das immer falsch denken, die gehen immer zu sehr ins Extreme. Entweder extrem Arschloch oder extrem nett und das ist beides nicht das Richtige.

    AntwortenLöschen